Wissenschaftlich bewiesen…

… die Belichtungsreihe.

Manchmal ist man nicht in der Lage, den Kontrastumfang eines Bildes in vernünftige Lichtinformationen zu bringen. Da bietet sich die Belichtungsreihe an. Dazu stelle man sich möglichst mit mehreren Teilnehmern der Größe nach ausgerichtet auf und gebe jeweils einen Blendenwert ein der von vorn nach hinten erhöht wird. Nun drücke ein jeder nach Motivfindung auf den Auslöser und vergleiche anschließend welche Kamera das am besten belichtete Bild hervor gebracht hat. So ist es am einfachsten möglich fehl belichtete Bilder zu vermeiden.

Ein Thema welches eng mit der Belichtungsreihe verbunden ist, sind die Belichtungskorrekturen, ein Thema welches von vielen Fotografen überhaupt nicht beachtet wird. Auch dazu bilden wir wieder eine Reihe. Doch diesmal wird das Motiv in die Mitte gestellt, dann sechs Personen vorn und sechs Personen hinter das Motiv. Person 1 vom Motiv stellt Belichtung 0 ein, Person links vom Motiv -0,5 und Person 1 rechts vom Motiv +0,5. Bei allen folgenden Personen das Gleiche um 0,5 erhöht. Also im Klartext: -1, -1,5 – 2, -2,5 –3 usw. dann rechts +1, +1,5 +2, +2,5 +3 soweit die Kamera ausgerüstet ist. Oftmals geht dieser Wert aber nur bis zu 3 Lichtwerten nach oben oder unten, äh, nach plus oder minus, also heller oder dunkler. Das Schöne an dieser Geschichte ist, dass eben nicht die Blende verändert wird um mehr oder weniger Licht in das Objektiv zu lassen – denn wie schaut denn ein schönes Porträt aus, wenn man Blende 1.4 haben möchte, aber weil es eben zu hell ist die Blende auf 8 oder mehr schließen muss – eben… Scheiße… 🙂

Dieser kleine Einführungskurs nur deshalb, weil ich draußen beim Flanieren immer wieder auf Fotografen treffe, die das überhaupt nicht kapieren…

Aber hinterher, wenn sie’s wissen den großen AHA-Moment bekommen…

Lost world

Oftmals hat man Bilder im Kopf, aber das Wetter spielt einfach nicht mit – oder das Mädchen hat gerade dann keine Zeit, wenn Dir etwas mit Regen einfällt. Hobbyfotografen haben es nicht leicht…Und vielleicht werde ich sie das nächste Mal mit Wasser besprühen, wenn mir so etwas noch einmal einfällt… Kommt Zeit, kommt Rat… 🙂