Letzte Gedanken…

… zu einem völlig verkorkstem Jahr.

Ende 2019 lernte ich Lara kennen. Mein letzter eher verzweifelter Versuch wieder an eine Fotografieaktivität anzuknüpfen, wie ich sie in den 90er und 2000er Jahren hatte. Lange schon lag meine Aktivität in der inszenierten Menschenfotografie brach, das hatte wohl vielfältige Gründe. Ich gab INSTAGRAM und FACE BOOK die Schuld, weil meine Mädels vom Land einfach keinen Bock hatten, bei einer Veröffentlichung der Bilder dort zu landen. Dabei war ich zu dem Zeitpunkt in keiner dieser illustren Social Media Plattformen, wollte und will es auch nicht.

Lara erschien auch zu einem Schnuppertermin, welcher dann doch noch in ein kurzes Probeshooting umgewandelt wurde. Es machte beiden von uns Spaß, so glaubte ich, die Chemie würde schon stimmen zwischen uns… Und so verblieben wir, uns im Januar wieder zu sehen, um dann Nägel mit Köpfen zu machen – schöner Traum!

Corona…

… machte dem alles zunichte. Und so schlug ich vor, bis nach diesem kurzen Zwischenfall zu warten…

Dieser kurze Zwischenfall dauert nun schon fast ein Jahr an. In dieser Zeit wurde KEIN einziges Bild poträtiert. Vielleicht geht es einigen von Euch ähnlich.

Fotografiere nichts, was dich nicht interessiert, lautet eine Fotografenregel. Und so dümpele ich ziemlich freudlos umher um etwas zu finden, was mich neu fasziniert. Bis jetzt weniger erfolgreich. Wie auch, wenn man das tollste Gebiet schon fotografiert hat…

Kurz vor Ende dieses Jahres, Anfang November, kam mir der Gedanke einen Besuch bei INSTAGRAM zu wagen. Mal sehen, was es da so gibt, was Millionen andere so faszinierte. Ich stellte also die ersten Bilder meiner Squeezerlens ein und es passierte – NIX! Klar… völlig klar…

Dann die ersten Mädchen – Statutenkonform – es passierte zunächst wieder nix… warum nicht? Bis ich dann die Information bekam, ohne # läuft das nicht. Dazu hatte ich keine Lust… viel zu viel Aufwand. Dennoch nahm die Zahl der Follower stetig zu. Mal sehen dachte ich mir, was passiert, wenn ich denen nicht gleich auch folge…

… weg waren die… Heute habe ich 48 Follower mit Bildbetrachtungen von jeweils 2-4… manchmal 6, manchmal 7. Ein, zwei Tage später sind es dann plötzlich 5 Follower weniger, dann wieder drei mehr… Eigentlich müssten es jetzt schon knapp 100 sein…Was für ein Blödsinn wird da eigentlich gespielt? Vor allen Dingen – wer hat da einen Nutzen von.

Nutzen bringen die fleißigen Flammenemojisverteiler auch nicht. Eigentlich ist das Alles nur ein Zirkus der oberflächlichen Eitelkeiten. Abgesehen von einigen wenigen, die sich scheinbar wirklich Gedanken machen, über das was sie tun. Ansonsten ewig der gleiche Bockmist: Mädels, die man alle als geklont ansehen kann… bearbeitet bis zum Gehtnichtmehr mit 10.000den von Likes… Das Gleiche gilt für Landschaftsaufnahmen aus der Kunstarena… Teilweise völlig übertrieben und nicht mehr anzusehen… dem gegenüber stehen absolut tolle Schwarzweißaufnahmen, die mich immer wieder von Neuem begeisterten. Das war’s aber dann auch schon. Ein paar wenige Stunden noch, dann werde ich meinen INSTAGRAM Account löschen – so wie es da läuft bringt es mir absolut gar nix…

Dieser Blog bleibt weiter bestehen zum Meckern und Wehklagen 🙂

Vielleicht werde ich im nächsten Jahr etwas völlig Anderes machen, wer weiß… das Fotografieren wird wohl nur noch am Rande eine Rolle spielen. Ich hätte nier gedacht, dass es einmal so kommen würde. Fotografieren war mein Leben…

Doch genug rum lamentiert: Alles Liebe, viel Gesundheit und wenn ihr wollt, bis bald.

HAPPX NEW YEAR!….. Was auch immer es bringen mag…

2 Gedanken zu „Letzte Gedanken…

  1. Happy new year! Ich hoffe Du findest Deine Lust – zu was auch immer – wieder! Mach Dein Ding – ist es DEIN Hobby, solltest DU niemals was für andere machen – außer es gibt Geld dafür! Und selbst dann mache ich nicht alles! Sich nicht verbiegen zu lassen ist auch wichtig!

    Bei den Lensbabyleuten gibt es eine die fotografiert eine Puppe – nun es ist nicht irgendeine Puppe – anfangs habe ich gar nicht gesehen, dass es eine ist. Schicke ich Dir mal zu…

    Herzliche Grüße
    Birgit

    Gefällt 1 Person

    • Jo. Die Hoffnung stirbt zuletzt. Heißt es ja. Doch im Moment… Du weißt es ja selbst, wie ich einst war… 🙂 Doch wenn dir das elementarste dazu genommen wird, die Freiheit das zu tun, was du zur Ausübung dieses Hobbys brauchst, dann… wird’s schwierig. Und auch mit der von mir bevorzugten Auswahl von „Modellen“ klappt es ja nicht mehr. Ein Blick auf INSTA und du wirst erschlagen von künstlich aufgepuschten Superweibern… Und dann die Anmerkungen dazu… Himmel… was für eine Show! Nein, in der jetzigen Lage fühle ich mich alles andere als wohl. Fotografie ist auch nicht mehr das, was es mal war. Das beste Beispiel ist für mich Steffen Böttcher. Wendehals hoch zehn… Egal, irgendetwas wird sich bestimmt ergeben, und wenn es auch wieder, wie letztes Jahr – NICHTS ist…
      Liebe Grüße vom Schnucky

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s