Julia II

Ich möchte noch einmal auf Julia zurück kommen.

Es war zu der Zeit in der ich auch in der MK mein Unwesen getrieben habe. Ich hatte irgendwie ein Problem damit „Modelle“ anzuschreiben. Einerseits gefielen mir die nicht, die in meinem Kreis „angeboten“ wurden. Einfach zu weit weg von meinen damaligen und auch heutigen Vorstellungen was Ausdruck und vor allem Haltung anging/angeht. Und andererseits hatte ich keine Lust Mädchen abzulichten, die schon x-mal von anderen abgelichtet wurden. Während dieser Zeit schrieb mich ein Mädchen aus Husum an. Eben Julia, 14 Jahre jung. Sie kam aus einem schwierigem Haus. Wuchs, so weit ich mich erinnern kann bei ihrem Onkel auf. Süß, fragte sie doch brav nach, ob sie eine Freundin mitbringen dürfte, als „Begleitperson“… ihr Onkel zog es vor sich zu verdünnisieren, als er die Beiden bei mir abgeladen hatte. 🙂 Nun, HEUTE schon etwas fragwürdig sein kleines Ziehkind fast allein mit einem FOTOGRAFEN zu lassen. Was könnte da alles passieren… ich glaube heute malt man die Situationen schlimmer aus, als sie damals wirklich waren… Zumal meine Frau mich achtkantig aus dem Haus geworfen hätte, wenn ich auch nur einmal an etwas abwegiges GEDACHT hätte… Lach…

Doch zurück zu Julia… Damals gab es noch kein GNTM. Doch Julia hatte Träume, wie jedes Mädchen in diesem Alter. Und sie erzählte mir davon. Doch was hätte ich ihr antworten sollen… Die Wahrheit?

Das man Supermodelle in Dicotheken kennen lernte?

Im Laufe des Shootings verfiel sie immer mehr in eben kindliche Phasen… die von ihrer mitgebrachten Freundin Sarah nach allen Kräften unterstützt wurden… Ich habe 13 jährige Mädchen ernsthafter vor der Kamera gehabt…

Aber da war eben noch Sarah – die mich von Anfang an gefangen nahm…

Wie man sieht, hatte auch sie ein Auge auf mich geworfen und obwohl sie es anfangs ablehnte mit auf den Bildern von Julia zu sein, ließ sie sich überreden. Auch sie kam aus einem völlig verkorksten Elternhaus. War zu diesem Zeitpunkt 15 Jahre jung. Ein Jahr später verfiel sie der Borderline.

Nach diesem Shooting hörte ich von Julia nichts mehr, doch Sarah meldete sich für mich überraschend nach einem Jahr mit der Frage ob ich noch Bilder machen würde. Sie hätte da einige Ideen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s