Zenit Helios 40-2-C 1.5/85mm

Auch wenn es schon einige Zeit her ist mit dem Hype um Altgläsern in der Knipserei – so habe ich dennoch einige „Schätzchen“ die ich nicht mehr hergeben möchte. Und das Helios 40-2 gehört unbedingt dazu. Ich hatte die Möglichkeit es in der M42 Version zu erhalten oder ganz neu mit Canon Anschluss. Ich entschied mich für letzteres. Auch wenn ich die Möglichkeit für eine eventuell spätere Verwendung an einem anderen Kamerasystem damit verwarf. Ich bestellte das Ding also direkt beim Hersteller. Und ich staunte nicht schlecht als ich das Paket auch tatsächlich erhielt. 🙂

So schön bunt… 🙂 Und nein, es gab keine Probleme mit dem Zoll. Auch wenn der Betrag über 300 € betrug. Und so sah das gute Stück dann aus:

Ich konnte mir nicht helfen… ich musste raus und das Teil sofort ausprobieren…

Und dann auch gleich provozieren… tz… Aber Rassismus ist eben auch gleich für die Müllpütz… passt also!

Es war noch sehr früh am Morgen und ich fuhr weiter in die nächste Stadt… Eckernförde, sofort zum Hafen… Und dann volles Gegenlicht. Wie würde sich die Scherbe schlagen bei meinem Lieblingslicht. Ich denke, ganz vernünftig…

ein wenig bearbeitet, das Fernglas…

So, nächste Übung: Die Farbwiedergabe. Und da hat sie mich wirklich voll aus den Schuhen gehauen…

…mehr braucht man nicht… als Hobbyknipser…
Unser Wahrzeichen am Strand – die „Meerjungfrau“…

So, jetzt ab in die Altstadt. Mit Lichtern und Schatten…

Mein Hang zur schrägen Darstellung in der Architektur war damals auch schon vorhanden…

Jo, und dann erwischte es mich eiskalt in der Darstellung von Gegenlicht scharf von der Seite direkt ins Glas…

Eigentlich war mir schon von vornherein klar, dass so etwas passieren würde… und irgendwie hatte ich es mir auch gewünscht. Normal gibt’s schon – habe ich seit ich knipse immer wieder gesagt, nix ist langweiliger als klinisch reine Bilder ohne jede Seele… es war eigentlich der Beginn von Hybrid ganz auf Analog umzustellen. Doch irgendwie hing ich zusehr im Glauben fest, dass es ohne Digital irgendwie auch nicht gehen würde… falsch gedacht…

Und dann wollte ich es noch einmal mit der Farbe wissen, war das jetzt eine Momentaufnahme, oder konnte die Linse das wirklich so gut… Sie konnte – und wie!

Aber es waren nicht nur diese wunderschönen Farben, das Objektiv setzte im HG ein Bokeh frei, wie ich es selten gesehen hatte…

Einfach herrlich!… wie gemalt, mit Licht gemalt… was für ein schöner Pinsel das doch war… Am nächsten Morgen ging ich gleich noch einmal los und erwischte dieses Prachtexemplar…

Aufgrund des Nebels eine völlig andere Anmutung. Und das Auge ist echt scharf… Mich hat dieses Objektiv mehr als überzeugt. 🙂

3 Gedanken zu „Zenit Helios 40-2-C 1.5/85mm

  1. Ach und Canon ist auch nicht so schlimm – die nächste Generation Kamera ist Digital – damit ist das Auflagemaß so was von kurz und mit Adaptern geht da einiges 😉 Man kann die Kleinbild-Objektive sogar auf einem Crop-Sensor auf die volle Größe und die offene Blende boostern 😉

    Hast Du schon das Bokeh-Blümelein gefunden? 😉

    So mit einer der tollsten Linsen, wie ich finde, aber wiegt halt auch was… – viel Spaß damit.

    Herzliche Grüße
    Birgit

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s